Ghosts!

Eine Woche im festen Griff böser Erkältungsgeister, grimmig zwischen Schlaf und heißem Tee gependelt, dazu Marcel Therouxs fabelhaften Roman „Far North“ gelesen (und diesbezüglich ein Dank an Oliver Plaschka, der das Werk in der „Rainlights Gazette“ erwähnt – und darüber hinaus auch noch übersetzt – hat … eine faszinierende Geschichte, die eine ähnliche Aura atmet wie „Im Land der letzten Dinge“ von Paul Auster oder „The Year of the Flood“ von Margaret Atwood). Danach dann „Bob Dylan in America“ von Sean Wilentz (großartig; die Einflüsse von Aaron Copland hatte ich bisher nie gesehen); und jetzt gerade „Red Hook Road“ von Ayelet Waldman.

Darüber hinaus wird HIGHGATE recht düster. Es gibt Geister und Nebel und viel, viel Regen. Die Musik, die diesmal den Takt angibt, stammt von Fran Healy („Wreckorder“), AaRON und Thea Gilmore – und einige Jazz-Stücke von Piet Hodiamont wehen ebenfalls durch die kargen Winkel nordöstlich von Hampstead.

Morgen (am Sonntag, dem 9. Januar) gibt es eine Besprechung von HELENA UND DIE RATTEN IN DEN SCHATTEN in der Sendung „quergelesen“ im Kinderkanal (KiKa), exakt um 13:15 Uhr. Dazu wird gerade die nächste Auflage des Buches ausgeliefert (laut Verlag dürften auch alle online-Händler ab Montag wieder bestückt sein).

Und nun, zurück nach HIGHGATE, hinab in die Schatten …

Comments are closed.