Archive for September, 2011

Oktober weht im Wind, schon jetzt

Mittwoch, September 21st, 2011

Man spürt, dass der Eintritt ins Oktoberland kurz bevor steht. Es riecht nach Geschichten, die Ray Bradbury einst erdacht hat; die Kälte in den Schatten verbindet sich mit dem Geruch nach Äpfeln in der Sonne; der wilde Rasen hinter dem Haus ist voller winziger Spinnweben, in denen der Tau glänzt. Passend dazu höre ich Musik von The Decemberists und lese „Wildwood“ von Colin Meloy (der zufälligerweise auch der Sänger von The Decemberists ist): ein wunderbarer Roman, der den Hauch eines richtigen Klassikers atmet, mit Charakteren, die wie eine Mischung aus Geschichten von Hans Christian Andersen und C. S. Lewis anmuten. Perfekt für späte Nachmittage und lange Abende im Septemberausklang (außerdem habe ich gestern unsere Igel gesehen, zum ersten Mal seit Wochen – und die Marder, die ums Haus streifen, machen einen Lärm, als sei die Nacht ihr Feind).

Dessen eingedenk gerade geschrieben: der Anfang eines neuen Romans, der nicht sehr lang sein wird (aber auch nicht unbedingt sehr kurz). Einen Arbeitstitel habe ich noch keinen (nur soviel: die Geschichte spielt zu einer Zeit, in der schon Oktober im Wind weht, kühl und mit einem Beigeschmack von Sonne und nahem Winter – mehr dazu in den nächsten Wochen).

Und noch dazu die Neuigkeit der Woche: IMAGERY ist jetzt überall im Handel. Mein erster Science Thriller, der aussieht wie ein ebook-Reader.

(Ach ja, und die ersten Coverentwürfe zum neuen Kinderbuch sind umwerfend und gruselig und genau so, wie ich sie mir gewünscht habe – keine Frage, wie neugierig ich bin, all die anderen Illustrationen von Monika Parciak zu sehen).

Damit zurück zu „Wildwood“ (das ich heute noch beenden möchte, weil ich nicht einschlafen kann ohne zu erfahren, was Prue, Curtis und Mac wiederfahren wird).

Willkommen im Herbstland

Sonntag, September 11th, 2011

Die Meldung des Tages: das gestrige Konzert von Anna Depenbusch und Band im Pantheon (in Bonn) war einfach nur wunderbar und phantastisch und jeder, der es bisher verpasst hat, diese Band kennenzulernen, sollte dies schnell nachholen (www.annadepenbusch.de) und sich Tickets besorgen oder CDs oder beides. Ich war zuletzt so beeindruckt, als ich Neil Hannon aka The Divine Comedy für mich entdeckt habe; und später dann nochmal bei Angus and Julia Stone (wobei ich anmerken sollte, dass eigentlich meine Frau diejenige gewesen ist, die Anna Depenbusch und Band für unsere Familie entdeckt hat).

Darüber hinaus ist auch Rosenstolz wieder da (mit einem neuen Song, der zur Jahreszeit passt – und einem Video, das man eher als Kurzfilm bezeichnen möchte): www.rosenstolz.de

Und draußen regnet es und bunte Blätter kleben auf den Straßen … 

In diesem Sinne: Willkommen im Herbstland!

(ach ja, und MEMORY – STADT DER TRÄUME müsste diese Woche in den Buchläden ankommen)

Weitere Neuigkeiten gibt es in den nächsten Tagen …